Gefäßmedizin

Im Rahmen des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) am Klinikum Gütersloh wird den Patienten in der Region eine ambulante gefäßmedizinische Behandlung angeboten - ähnlich, wie in einer Schwerpunktpraxis. Nach der Überweisung durch den Hausarzt führen die Ärzte des MVZ eine Erstdiagnostik der arteriellen und venösen Gefäße durch.

Falls eine weiterführende Diagnostik nötig ist (Angiographie, Computertomographie (CT), Kernspintomografie (MRT)), können diese Untersuchungen im Klinikum oder bei einem niedergelassenen Facharzt erfolgen.

Das MVZ ist eng mit der Klinik für Gefäßchirurgie vernetzt. Notfallmäßige und geplante Operationen werden hier oder im benachbarten Ärztehaus durchgeführt. Den Patienten steht das gesamte Leistungsspektrum der Klinik zur Verfügung.

Leistungsspektrum des MVZ

Erstdiagnostik

  • Ultraschalluntersuchungen (Farbduplex, Frequenzdoppler)
  • Plethysmographie (Messung Venenspeicherfähigkeit und der Blutrücktransport)
  • Oszillographie (Erfassung von Volumenschwankungen der Extremitätenabschnitte, die durch die arterielle Pulswelle verursacht werden)

Besondere Leistungen