Kniechirurgie

Trotz der Fortschritte in der arthroskopischen Chirugie, insbesondere am Kniegelenk, sind bis heute bei vielen Operationen immer noch „offen chirurgische Zugänge“ nötig. Diese sind aber in den letzten Jahren nicht nur „kleiner“ (kürzerer Hautschnitt), sondern vor allem schonender (geringeres Trauma für Muskulatur, Bänder und Nerven) geworden. Dazu hat auch die Arthroskopie einen wichtigen Beitrag geleistet. Häufig kann heute durch sogenannte „arthroskopisch gestützte Eingriffe“ das Operationstrauma besonders gering gehalten werden. Dabei wird das Arthroskop zur Darstellung des Kniegelenkes genutzt. Die Schnitte müssen dann nur noch groß genug sein, um z.B. körpereigene Transplantate zu gewinnen oder Implantate am oder ins Knie einzubringen.

Rein arthroskopisch lassen sich häufig folgende Eingriffe durchführen:

  • teilweise Entfernung eines Meniskus, Meniskusnaht
  • Knorpel regenerative Verfahren: z.B. Mikrofrakturierung und Knorpelzelltransplantation und (Re-)Fixation von Knorpel (z.B. bei Osteochondrosis dissecans)
  • (Teil-)Entfernung erkrankter Schleimhaut und von Schleimhautfalten („Plicasyndrom“)
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • Entfernung von Verklebungen und fibrösen Wucherungen aus dem Gelenk (z.B. Arthrofibrose oder Zyklops-Syndrom)
  • Daneben können zahlreiche akute Verletzungen des Kniegelenkes arthroskopisch versorgt werden (z.B. Riss des MPFL bei einer Patellaluxation). Diese Operationen werden in der Abteilung für Unfallchirurgie unseres Hauses durchgeführt.

Arthroskopisch assistiert werden meist folgende Operationen durchgeführt:

  • Bandersatzplastiken (z.B. am vorderen Kreuzband)
  • Verpflanzung von Knochen-Knorpel-Zylindern (OATS), tlw. Knorpelzelltransplantationen
  • Stabilisierungsoperationen am Halteapparat der Kniescheibe

In der Regel ist eine offen chirurgische Operation auch weiterhin bei folgenden Eingriffen notwendig:

  • Umstellungsosteotomien bei Fehlstellungen (O-Bein oder X-Bein) des Kniegelenkes oder bei einer begrenzten Arthrose (Verschleiß) des Kniegelenkes
  • Versetzungsoperationen/ knöcherne Aufbauplastiken bei Fehlformen des Kniegelenkes
  • Wuchslenkungen des Kniegelenkes im Kindesalter (offen minimalinvasiv)


Ein Schwerpunkt der Abteilung ist der künstliche Kniegelenkersatz. Hier verfügen die Operateure der Abteilung seit Jahren über eine anerkannt hohe Expertise.