Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Unfälle, Krankheiten, aber auch normale Verschleißerscheinungen können den menschlichen Bewegungsapparat verletzen oder schädigen. Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie deckt das komplette Spektrum aller Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates ab, welche in vier Sektionen abgebildet werden:

Sektion für Spezielle Unfallchirurgie; Kindertraumatologie
Jährlich erleiden in Deutschland zwischen sieben und acht Millionen Menschen Verletzungen im Verkehr, im Haushalt, bei der Arbeit und in der Freizeit. Mehr als 1,5 Millionen Unfallverletzte müssen deshalb sofort stationär behandelt werden. Unser umfassendes Behandlungskonzept reicht von der ambulanten Notfallbehandlung einfacher Verletzungen bis hin zur komplexen, interdisziplinären Akutversorgung Schwerstverletzter aller Altersgruppen. Im Jahr 2016 wurde die Klinik erfolgreich als lokales Traumazentrum im Traumanetzwerk OWL rezertifiziert.

Sektion für Schulter- und Ellenbogenchirurgie; Sportmedizin
Neben der Akutbehandlung widmet sich die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie auch den nicht-unfallbedingten, also primären Verschleißkrankheiten (Arthrosen und Deformitäten) und Sportschäden des Stütz- und Bewegungsapparates. Die Sektion für Schulter- und Ellenbogenchirurgie ist spezialisiert auf sämtliche operative und nicht-operative Behandlungsmethoden bei Verletzungen und Verschleißerkrankungen sowie orthopädischen Grunderkrankungen an Schultergelenk, Arm und Ellenbogengelenk. Hierzu gehören insbesondere die Behandlung bei akuten und chronischen Veränderungen der oberen Extremität, Schulterendoprothesen (inklusive Wechseloperationen) sowie die arthroskopische und offene Schulter- und Ellenbogenchirurgie.

Darüber hinaus befasst sich die Sektion in der Sportmedizin mit Verletzungen, Krankheiten, Beschwerden und Schmerzzuständen des Bewegungsapparates infolge der Ausübung von Sport und/oder nach Sportunfällen.

Sektion für Fußchirurgie;  Sportmedizinisches Zentrum
Die Sektion für Fußchirurgie ist zuständig für die Diagnostik und die konservative und operative Behandlung von sämtlichen Problemen und Fehlstellungen im Bereich des Vor-, Mittel- und Rückfußes. Zu den häufigsten Beschwerden gehören beispielsweise der Hallux valgus, der Hammerzeh, Achilllessehnen-Schmerzen, der so genannte Fersensporn oder komplexe Fussfehlstellungen wie ein Knick-Senkfuss, ein Hohl- oder ein Spreizfuss. Darüber hinaus ist die Sektion auf die Prävention, Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation von Sportverletzungen spezialisiert. In Zusammenarbeit mit den Kollegen der Kliniken für Innere Medizin werden im Sportmedizinischen Zentrum Untersuchungen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems und der Lunge durchgeführt.

Sektion für Hüft- und Knie-Endoprothetik; Hüftchirurgie; Kinderorthopädie
Unser Bewegungsapparat ist durch seinen Dauereinsatz großen Belastungen ausgesetzt. Dies kann zu Gelenkverschleiß, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führen, die oft nicht mehr durch konservative Behandlungsmethoden wie Medikamente oder Physiotherapie verbessert werden können. Die Sektion für Hüft- und Knie-Endoprothetik ist auf den künstlichen Ersatz der Hüft- und Kniegelenke spezialisiert und ermöglicht mehreren hundert Patienten pro Jahr, ihre verloren gegangene Mobilität und Selbstständigkeit wieder zu erlangen und ihre Lebensqualität deutlich zu verbessern.