Stomatherapie

Die Anlage eines künstlichen Darmausgangs (Stoma) im Rahmen einer Darmerkrankung stellt für jeden Patienten einen schwerwiegenden Eingriff dar. Eine speziell ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerin, die Stomatherapeutin, unterstützt betroffene Patienten im Umgang mit ihrem Stoma. Sei es durch eine regelmäßige Kontrolle des Ausgangs, den Versorgungswechsel oder die Anleitung zur Pflege und Selbstversorgung.

Flankierend erfolgt eine individuelle, einfühlsame Beratung in Bezug auf die veränderte persönliche Lebenssituation des Patienten. Die Stomatherapeutin steht allen Fachabteilungen des Klinikums zur Verfügung. Ihr Aufgabenschwerpunkt liegt in der Betreuung der Patienten des Darmkrebszentrums und der Viszeralchirurgie.